Kraftsportverein Kirchheim e. V.

www.ksv-kirchheim.de

Wenn einer eine Reise tut...

Erfasst von: Hennig, Stephan (23.07.2017)

...dann kann er viel erzählen.

 

Nach diesem Motto machte sich die KSV Familie am Samstag auf die Reise ins schöne Allgäu.

 

Der erste Halt war geplant bei der Alpspitzbahn in Nesselwang. Dort gab es das obligatorische Ringer-Vesper und die besonders Wagemutigen machten sich anschließend auf den Weg hinauf mit dem Lift zum Alpspitz-Kick. Mit dieser Drahtseilbahn ging es vom Gipfel wieder  hinab in zwei Etappen bis zur Mittelstation. Dabei wurden Geschwindigkeiten von ca. 80 km/h erreicht, bei einer Außentemperatur von 8 Grad. Doch der Adrenalin-Kick ließ kein Frösteln aufkommen.

Die nächste Station der Reise war die Käserei Lehern in Hopferau. Dort wurden wir in die Geheimise der Käseproduktion eingeweiht und erfuhren, was einen guten Käse ausmacht. Gestärkt durch ein gutes Mittagessen ging es zu unserem letzten Programmpunkt an diesem Tag. Ziel waren die Skisprungschanzen in Oberstdorf. Auf der interessanten Führung erfuhren wir viel über die technischen Hintergründe der Schanze, konnten uns aber selbst ein Bild vom Aufsprunghang und, was noch spektakulärer war, herunter von Absprungturm machen.

 

 

Nach diesen vielen Eindrücken fuhren wir nach Sonthofen in unser Hotel und checkten dort ein. Das Stadtfest in Sonthofen mit seinen vielen Ständen und Bühnen luden dann dazu ein, den Abend nicht auf dem Zimmer , sondern in der schönen und lebendigen Ortsmitte zu verbringen.

Gestärkt durch ein gutes Frühstück am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg nach Immenstadt zur Alpsee-Bergwelt. Hier war für alle Interessen etwas geboten. Die eine Gruppe wählte den Fußweg nach oben, um anschließend auf der Oberen Kalle einzukehren. Andere fuhren mit der Bergbahn nach oben und machten nur einen kleinen Spaziergang. Die sportliche Truppe kämpfte sich durch den riesigen Kletterwald hindurch mit seinen vielfältigen Parcours.

Für die Kleinen gab es im Erlebnisspielplatz viel zu erkunden und zu erleben.

Die Fahrt zurück ins Tal wurde von den meisten mit dem Alpsee Coaster vorgenommen. Diese rasante Sommerrodelbahn auf 3 km Länge war ein toller Abschluss von zwei schönen und interessanten Tagen. Nach dem abschließenden Vesper am Bus wurde die Heimfahrt nach Kirchheim angetreten.

Artikelübersicht