Kraftsportverein Kirchheim e. V.

www.ksv-kirchheim.de

Württembergischer Meister Jakob Mönch

Erfasst von: Hennig, Stephan (04.02.2018)

Am Ende eines langen Wttkampftages war der Jubel im KSV Lager entsprechend groß. Jakob Mönch hatte im Finale der Württembergischen Meisterschaften seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance gelassen und den Landestitel errungen.

Begonnen hatte dieser Tag bereits um kurz nach 8 Uhr, als sich der KSV Tross mit Jugendleiterin Annette Mönch und Trainer Maximilian Hennig auf den Weg in die Neckargartach Römerhalle gemacht hatte, um pünktlich zum Wiegen vor Ort zu sein.

Zunächst wurde die Geduld der jungen Kämpfer auf eine arge Probe gespannt, da die Wettkämpfe aufgrund von Computerproblemen erst mit einer Verspätung von zwei Stunden starteten.

 

In der C-Jugend hatte es Leon Ritz mit 3 Gegner zu tun. Im ersten Kampf konnte er sehr gut mithalten und auch selbst punkten. Am Ende verlor er diesen Kampf knapp mit 2:4 Punkten.

Im nächsten Duell bekam er es mit einem alten Bekannten zu tun, dem er bei den Bezirksmeisterschaften zweimal unterlegen war. Doch heute war Leon gut eingestellt und konnte diesen Gegner nach einem schönen Angriff beim Stand von 6:2 schultern. Nach einer Niederlage gegen den späteren Meister durfte der noch einmal im Platzierungskampf antreten.

Im Kampf um Platz 5 führet er bereits mit 6:0, ehe er etwas unkonzentriert agierte und denkbar knapp mit 9:10 verlor. Dennoch ein toller Auftritt.

 

Erfahrungen sammelten Leon Ullmann und Luca Ritz bei diesen Meisterschaften.

Nach jeweils zwei Niederlagen in der Gruppenphase war das Turnier leider vorzeitig für sie beendet. Dennoch konnten sie gute Erfahrungen unter Wettkampfbedingungen mitnehmen.

 

Jakob Mönch hatte sich einiges vorgenommen und wollte auf jeden Fall mit einer Medaille die Halle verlassen.

Nervös begann er seinen ersten Kampf und lag zunächst auch zurück. Durch eine schöne Technik brachte er seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der er ihn auch nicht mehr entkommen ließ. Der Anfang war gemacht.

Auch das zweite Duell beendete er klar in Führung liegend durch einen Schultersieg vor Ablauf der Kampfzeit. Leichter als gedacht gewann er dann auch den letzten Gruppenkampf und stand somit im Halbfinale, in dem er auf den zweiten der anderen Gruppe traf. In einem kräftezehrenden Duell musste er über die volle Kampfzeit von 4 Minuten gehen, ehe der 10:2 Punktsieg feststand.

Das Finale fand dann am späten Abend um 20:45 Uhr auf dem Programm und es war schon eine besondere Leistung, nach 12 Stunden in der Halle die Konzentration und Kondition für diesen Kampf aufzubringen. Es gelang Jakob sehr gut und er konnte schnell durch Beinangriffe die ersten Punkte machen. Weiter kamen durch seine Beinschrauben hinzu und nach nicht einmal 2:30 Minuten war der ungleiche Kampf beendet.

Zusätzlich zum Meistertitel bekam er auch noch die Einladung zu den Vorbereitungslehrgängen für die Deutsche Meisterschaft. Ein toller Erfolg und Ausdruck der guten Jugendarbeit im KSV.

 (v.l.: Leon Ritz, Maxi Hennig, Luca Ritz, Jakob Mönch - es fehlt Leon Ullmann)

Artikelübersicht