Kraftsportverein Kirchheim e. V.

www.ksv-kirchheim.de

2. Kampf - 2. Sieg

Erfasst von: Hennig, Stephan (30.09.2018)

Auch im 2. Kampf der diesjährigen Mannschaftsrunde konnten die Ringer um Trainer Hüsamettin Sagir vor eigenem Publikum einen Sieg erringen. Gegen die zweite Vertretung des ASV Möckmühl stand es am Ende 34:15 für den KSV.

Wie schon in der Vorwoche trumpften die Kirchheimer Athleten in der zweiten Halbzeit groß auf und gewannen alle Kämpfe auf der Matte. Zur Halbzeit hatte es noch 11:11 gestanden und alles deutete auf ein enges Duell hin, umso größer war die Freude am Ende über einen deutlichen Sieg, der die Truppe an die Spitze der Tabelle brachte.

 

Die einzelnen Kämpfe:

 

57kg (freistil): Kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 4:0

 

130kg (fr.):   Kein Vertreter für Kirchheim, die Punkte gehen an Möckmühl (0:0 - 0:4)

Stand: 4:4

 

61kg (griechisch-römisch):  Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

Stand: 8:4

 

98kg (gr.):  Der dominantere Ringer war Mahmut Abdullahu im Kampf gegen den erfahrenen Bernd Moll. Dieser hatte gegen die Dynamik seines Gegners nichts entgegenzusetzen und so punktete Mahmut stetig. Nur kurz vor Schluss war er kurz unaufmerksam und überließ dem Gegner die letzten Punkte (13:2 - 3:0)

Stand: 11:4

 

66kg (fr.): Tim Achatz konnte die ersten Punkte nach einer schönen Technik für sich verbuchen und lag deutlich in Führung als sein Gegner ihn mit einer eigenen Aktion überraschte und anschließend schulterte. Eine ärgerliche Niederlage, da Tim selbst in einer Aktion seinen Gegner auf beiden Schultern wähnte, der Kampfrichter dies allerdings nicht so sah (6:6 - 0:4)

Stand: 11:8

 

86kg (fr.):  Gegen den agilen und erfahrenen Ertugrul Sahin kämpfte Maximilian Hennig zunächst sehr verhalten. Sein Gegner war einen Tick entschlossener und konnte die höheren Wertungen erzielen, auch wenn Maxi mit einigen Entscheidungen des Kampfrichters haderte. Er kämpfte verbissen, konnte am Ende eine Punktniederlage allerdings nicht verhindern. (8:15 - 0:2)

Stand: 11:10

 

75kg (gr.):  In der für ihn ungeliebten Stilart ging Matthias Menold auf die Matte. Beide Ringer beäugten sich über die komplette Kampfzeit von 6 Minuten und ließen keine Aktionen des Gegners zu. Durch die einzige Wertung aus dem Kampfgeschehen heraus durfte sich der Möckmühler als Sieger feiern lassen. (1:3 - 0:1)

 

Halbzeitstand: 11:11

 

57kg (gr.): Kampfloser Sieger Jakob Mönch (0:0 Punkte - 4:0 Kampfwertung)

Stand: 15:11

 

130kg (gr.):   Kein Vertreter für Kirchheim, die Punkte gehen an Möckmühl (0:0 - 0:4)

Stand: 15:15

 

61kg (fr.):  Kampfloser Sieger Hüseyin Sagir (0:0 - 4:0)

Stand: 19:15

 

98kg (fr.):  Nun hatte es Maximilian Hennig mit Bernd Moll zu tun und ging gleich forsch zur Sache. Bereits nach 23 Sekunden konnte er die erste Wertung erzielen und nach einer Minute brachte er seinen Gegner in die gefährliche Lage, aus der er ihn nicht mehr entkommen ließ und am Ende schulterte. Der erste Schultersieg im x-ten Vergleich mit diesem Gegner. (6:0 - 4:0)

Stand: 23:15

 

66kg (gr.): Hasan Sagir stellte von Anfang an fest, wer Herr im Hause ist, punktete früh mit schönen Angriffen und Techniken und legte seinen Gegner nach einer Minute Kampfzeit auf beide Schultern. (10:0 - 4:0)

Stand: 27:15

 

86kg (gr.):  In einem dynamischen Duell setzte sich Mahmut Abdullahu souverän gegen Ertugrul Sahin durch. Dem Kirchheimer gelang es immer wieder seinen Gegner in die Unterlage zu befördern und erhielt dafür die verdienten Punkte. Am Ende rettete den Möckmühler der Schlussgong vor der vorzeitigen Niederlage (11:2 - 3:0)

Stand: 30:15

 

75kg (fr.):  Nun konnte Matthias Menold in seiner Paradestilart gegen Lars Fleischmann sein können aufzeigen. Gegen den agilen Lars Fleischmann behielt er die Ruhe und wartete auf seine Chance. Diese kam kurz vor dem Pausengong als er seinen Gegner auskonterte und den Kampf vorzeitig zu seinen Gunsten entschied. (4:2 - 4:0)

 

Endstand: 34:15

 

Unter der Woche war die KSV Riege beim TSV Asperg aktiv, danach wartet ein freies Wochenende auf die Jungs, bevor es dann am 13.10.18 zum schweren Auswärtskampf gegen die RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot II geht.

Artikelübersicht