Kraftsportverein Kirchheim e. V.

www.ksv-kirchheim.de

Nächster Derbysieg gegen Meimsheim

Erfasst von: Hennig, Stephan (21.10.2018)

Nach der schmerzlichen Niederlage in der Vorwoche zeigten sich die Ringer des KSV im Derby gegen den TSV Meimsheim II wieder von ihrer besseren Seite. Die Trainer Hüsamettin Sagir und Philipp Bezner freuten sich am Ende nicht nur über den 32:17 Erfolg, sondern auch über die gezeigten Leistungen ihrer Jungs.

 

1. Halbzeit:

 

57kg (freistil):   Youngster Jakob Mönch ging sehr engagiert zu Werke und punktete schnell gegen Nils Sigmund. Zur Pause führte er bereits mit 10:1 und konnte auch in Runde zwei mit schönen Techniken Punkte erzielen. Eine brenzlige Situation überstand er geschickt, als sein Gegner ihn übertragen hatte und er sich kurzzeitig in der gefährlichen Lage befand. Nach 5:20 Minuten erkämpfte er die entscheidende Wertung und siegte technisch überlegen. (18:3 Wertungspunkte - 4:0 Mannschaftspunkte)

Stand: 4:0

 

66kg (fr.):  Nicht seinen besten Tag hatte Tim Achatz erwischt. Nach einer engagierten ersten Runde, in der er Louis Sigmund schwer beschäftigte, brach er in der 2. Runde ziemlich ein und rettete sich am Ende über die Zeit, um nicht 4 Punkte in der Mannschaftswertung abzugeben. (6:18 - 0:3)

Stand: 4:3

 

130kg (fr.): Maximilian Hennig kämpfte erstmals in dieser Gewichtsklasse und hatte dafür extra "Gewicht" gemacht. Gegen Philip Modjesch war er der klar aktivere Ringer, der Angriffe initiierte und diese leider nicht mit der letzten Konsequenz durchführte. So ermöglichte er seinem Gegner die Möglichkeit zu kontern und somit auch zu punkten. Am Ende stand eine ärgerliche, weil vermeidbare Niederlage. (5:8 - 0:2)

Stand: 4:5

 

61kg (griechisch-römisch):  Seine ganze Routine zeigte Hüseyin Sagir im Duell mit Luca Häußermann. Bereits nach 25 Sekunden lag dieser auf beiden Schultern. (4:0 - 4:0)

Stand: 8:5

 

98kg (gr.):  Auch in diesem Kampf ging es schnell und die Punkte waren für Kirchheim eingefahren. Nicolas Kliesing hatte Marvin Nawrath mit der ersten Aktion in die gefährliche Lage befördert und daraus ließ er ihn auch nicht mehr entkommen (4:0 - 4:0)

Stand: 12:5

 

86kg (fr.):  kein KSV Vertreter, daher gingen die Punkte an Meimsheim (0:0 - 0:4)

Stand: 12:9

 

75kg (gr.):  Erst seinen zweiten Kampf bestritt Tim Storz in seiner noch jungen Karriere. Dies merkte man ihm gegen den routinierteren Alexander Blech zunächst gar nicht an und die ersten Punkte gingen an ihn. Im weiteren Verlauf wurde er durch Kreislaufprobleme so beeinträchtigt, dass er den Kampf verletzungsbedingt aufgeben musste (3:4 - 0:4)

Stand: 12:13

 

2. Halbzeit:

 

57kg (gr.):  Die Aufholjagd für den KSV läutete Jakob Mönch mit einem ungefährdeten Schultersieg nach 1:48 Minuten ein. Das KSV Talent zeigte dabei, dass er auch in seiner ungeliebteren Stilart eine feine Technik besitzt und sich gedankenschnell auf den Gegner einstellen kann (6:0 - 4:0)

Stand: 16:13

 

130kg (gr.):  Man sieht sich immer zweimal dachte sich Maximilian Hennig vor seinem erneuten Duell gegen Philip Modjesch. Und dieses Mal ging er es nicht so ungestüm an, sondern versuchte diesen zunächst im Stand zu kontrollieren. Dies gelang ihm sehr gut und mit gelegentlichen Aktionen, wie einem Armzug, konnte er wichtige Punkte erzielen und nach 6 Minuten einen Punktsieg erringen. (7:2 - 2:0)

Stand: 18:13

 

61kg (fr.): Wieder traf Hüseyin Sagir auf den jungen Luca Häußermann, welcher sich zwar besser auf den KSV Athleten eingestellt hatte, gegen dessen Griffvielfalt er aber nichts entgegenzusetzen hatte. Noch vor dem Pausengong war der nächste Sieg für den KSV perfekt. (16:1 - 4:0)

Stand: 22:13

 

98kg (fr.):  kampflose Punkte für Meimsheim (0:0 - 0:4)

Stand: 22:17

 

66kg (gr.): Hasan Sagir hatte das Geschehen auf der Matte zu jeder Zeit im Griff. Gegen den sehr verhalten kämpfenden Alexander Blech braucht er etwas Anlaufzeit, doch dann beförderte er diesen nach 4 Minuten Kampfzeit mit einem erneuten Kopf-Hüft-Schwung in die Bodenlage und kurz danach auf beide Schultern. (12:3 - 4:0)

Stand: 26:17

 

86kg (gr.):  Bereits mit 0:7 lag Nicolas Kliesing gegen Jonathan Kirsten zurück ehe er zur Aufholjagd ansetzte und dabei großen Kampfgeist bewies. Unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer in der Schulsporthalle, stand er am Ende der beiden Runden als verdienter Sieger fest. (10:7 - 2:0)

Stand: 28:17

 

75kg (fr.): Bereits zu Kampfbeginn brachte Matthias Menold seinen Gegner in eine brenzlige Situation. Über 1:30 Minuten wehrte sich Nils Wolf verbissen, doch dann verließen ihn die Kräfte und der Sieg für Kirchheim stand fest. (2:0 - 4:0)

 

Endergebnis: 32:17

 

Am Ende der Vorrunde in der Bezirksklasse 2 belegt die KSV Truppe mit 8:2 Punkten den 2. Tabellenplatz. Nach dem einen Derby ist vor dem anderen Derby und so geht es am kommenden Samstag zu Beginn der Rückrunde in die Lauffener Sporthalle um sich mit dem dortigen KSV Lauffen zu messen. Ob der kurzen Anreise sicher auch ein schöner Samstagabend vertreib für so manchen Kirchheimer Fan. Die Mannschaft würde sich über eine tolle Unterstützung freuen.

 

Samstag, 27.10.2018   19:30 Uhr    Sporthalle Lauffen

KSV Lauffen - KSV Kirchheim

Artikelübersicht