ARCHIV: Gemeindebücherei (Kirchheim)

Liebe, Mord, Reformen

Erfasst von: Hörer-Müller, Angelika (07.01.2019)

Petra Waldherr präsentiert einen Roman aus dem Kraichgau des 16. Jahrhunderts

 

Die Bücherei in der Storchenkelter lädt ein zu einer Autorenlesung mit Petra Waldherr am Mittwoch, 30. Januar 2019 um 15.00 Uhr. Das neue Jahr startet mit einem gemütlichen Büchercafé. Der Eintritt ist frei.

 

Bad Wimpfen am Neckar ist eine geschichtsträchtige Stadt: Einst war sie Stauferpfalz, Freie Reichsstadt und im 16. Jahrhundert gar eine Hochburg der Reformation. Eben zu dieser Zeit spielt der Historische Roman „Die Ratsherrentochter“ von Petra Waldherr. Hier präsentiert sie den Lesern nicht nur das spannende Schicksal der Henkersgemahlin Anna, sondern nimmt sie auch mit auf eine historische Tour durch die Kurstadt Wimpfen und die Anfangsjahre der Reformation.

 Waldherr Wimpfen Ratsherrentochter Lesung Büchercafe

Wymphen, im Jahre 1523. Die junge Bürgerstochter Anna wird Opfer einer Intrige und unschuldig zum Tode verurteilt. Getrieben vom Willen, zu überleben, willigt sie in eine Ehe mit dem Mann ein, der sie eigentlich hinrichten sollte. Fortan fristet sie ihr Dasein am Rande der Gesellschaft. Wird es Anna gelingen, den wahren Mörder zu entlarven? Und werden die Wymphener Bürger sie, das Weib eines Henkers, wieder in ihre Kreise aufnehmen?

 

Petra Waldherr wurde 1974 in  Möckmühl geboren. Sie lebt heute mit ihrer Familie nahe der Burgenstraße und der Württemberger Weinstraße und ist in der Finanzbuchführung tätig. Ihr ausgeprägtes Interesse an Geschichte ließ einen historischen Roman entstehen, dessen Schauplätze unweit des eigenen Wohnortes liegen. Die Autorin lebt quasi selbst in ihrer Geschichte. Der Roman war ihre erste Veröffentlichung im Gmeiner-Verlag. In der Zwischenzeit ist bereits der zweite Band der Geschichte um die Ratsherrentochter Anna erschienen.

Waldherr Wimpfen Ratsherrentochter Lesung Büchercafe