Geschichtsverein

Vom Wein geprägt ...

Erfasst von: Mayer, Helmut (11.08.2019)

ist der Teil des Neckartals in dem Kirchheim liegt. Dabei sind es vor allem die Terrassen-Weinberge, die dominieren. Sie sind ein Kulturdenkmal, das wert ist bewahrt zu werden.

Dass die Römer den Wein ins Land gebracht haben ist bekannt. Schon sie haben Weinbau in Steillagen betrieben, was zumindest für linksrheinische Gebiete belegt ist. Ab dem 12. Jahrhundert waren es vor allem die Klöster, die den Weinbau voran brachten. In diese Zeit fällt auch die Ausdehnung des Steillagenweinbaus. Betrachtet man die unzähligen Kilometer Weinbergterrassen und die technischen Möglichkeiten dieser Zeit so lässt sich ermessen, dass diese eine beachtliche technische Leistung darstellen.

Die Jahresausstellung „Weinbau in Kirchheim“ zeigt auch diesen Aspekt des Weinbaus und veranschaulicht, wie Weinberge damals angelegt waren als Handarbeit noch in allen Bereichen im Vordergrund stand.

Das Neckartal bei Kirchheime mit seinenTerrassenweinbergen

 

Eng mit den Weinbergen unserer Gemeinde verbunden ist auch eine alte Kulturpflanze, die beinahe dem Einsatz von Pestiziden zum Opfer gefallen ist, den „Zirgele“, die in den echten Kirchheimer Maultaschen auf keinen Fall fehlen dürfen. Doch dazu mehr beim nächsten Mal.

Im Übrigen: die nächste Führung durch den historischen Kirchheimer Ortskern bietet der Geschichtsverein Kirchheim am Sonntag, den 25. August an. Die Führung beginnt um 14.00 Uhr vor dem Museum und endet am „Museum im Farrenstall“. Im Anschluss haben sie Gelegenheit die Ausstellung „Weinbau in Kirchheim“ im Keller des Museums zu besuchen.