Rubrikenübersicht > Gemeinde Kirchheim am Neckar > Amtliche Bekanntmachungen (Kirchheim) > Schulen und Kindergärten > VHS Kirchheim > Die Bildungswerkstatt der Schiller-VHS feiert 10-jähriges Jubliäum: eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, dass das lebenslange Lernen gut ankommt in Kirchheim!

ARCHIV: VHS Kirchheim

Die Bildungswerkstatt der Schiller-VHS feiert 10-jähriges Jubliäum: eine Erfolgsgeschichte, die zeigt, dass das lebenslange Lernen gut ankommt in Kirchheim!

Erfasst von: Schemminger, Inge (06.10.2019)

Am 04. Oktober 2019 feierte die Kirchheimer Bildungswerkstatt ihr 10-jähriges Jubiläum. Dazu war der Leiter der VHS, Jürgen Schmiedel, nach Kirchheim gekommen und hatte dem Gruppensprecher, Otmar Hundsdorfer, einen Scheck über 150 Euro übergeben. Über diese Summe können die Teilnehmer der Bildungswerkstatt jetzt frei verfügen: sie können sie für eine Exkursion, einen Museumsbesuch oder eine Ausfahrt nutzen. Aktuell ist die Kirchheimer Bildungswerkstatt ausgebucht: sie besteht aus 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, darunter sind 7 Männer und 2 Personen aus dem Landkreis Heilbronn. Es freut uns besonders, dass sich der gute Ruf der Bildungswerkstatt auch über die Kreisgrenze hinaus verbreitet hat. Ein toller Erfolg, auf den die Schiller-VHS wirklich stolz sein kann.

 

Im Jahr 2009 etablierte die Verantwortliche der VHS, Sieglinde Rehm, in Zusammenarbeit mit der Örtlichen Vertreterin, Inge Schemminger, die Bildungs-werkstatt in Kirchheim. Frau Schemminger ist seit 2004 die Nachfolgerin von Dr. Jürgen Klootz, der unerwartet 2003 verstorben war. Sie erinnerte sich bei der

Feierstunde, was am Anfang  wichtig war, nämlich die Werbetrommel zu rühren, Teilnehmer zu gewinnen, das Interesse für das lebenslange Lernen für Menschen jenseits der 60 Jahre zu wecken. Sich einen Vormittag in einer Gruppe zu treffen, Kontakte zu knüpfen und gleichzeitig interessante Themen wie Literatur, Politik, Wirtschaft, aktuelles Zeitgeschehen, Kunst, Landesgeschichte, zu bearbeiten – das sprach sie bald herum in Kirchheim. Trotz einer leichten Flaute nach einiger Zeit gab es eine gute Mundpropaganda in Kirchheim und Umgebung, sodass der Zulauf konstant wurde. Das Besondere an der Bildungswerkstatt ist, dass die Teilnehmer sich selber Themen wählen und die VHS dann die entsprechenden Referenten sucht und zu den Vorträgen einlädt. In ihren Vorträgen beginnen die Referenten einen Dialog mit den Teilnehmern, was sich bei manchen Themen sehr bewährt hat, so zum Beispiel beim Leben und Wirken von Hannah Arendt. Was Sieglinde Rehm begonnen hatte, setzt Constanze Weis schon seit einiger Zeit sehr erfolgreich um: sie hält den persönlichen Kontakt zu den Teilnehmern, sie kommt regelmäßig zum Werkstattgespräch nach Kirchheim in die „Alte Schule“ und meldet die Entscheidungen der Teilnehmer an die Zentrale in Ludwigsburg weiter. Sie ist am Puls der Teilnehmer -- das ist eine Arbeit, die nicht hoch genug eingeschätzt sein kann.

 

Heute betreibt die Schiller-VHS 30 Bildungwerkstätten im Landkreis Ludwigsburg,  es sind ungefähr 500 Teilnehmer, die sich in zwei Semestern pro Jahr ein Mal wöchentlich treffen. Die ältesten Bildungswerkstätten blicken auf 25 Jahre ihres Bestehens zurück .

 

Wir wünschen der Kirchheimer Bildungswerkstatt weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass das lebenslange Lernen auch in den nächsten 10 Jahren ungebremst in Kirchheim umgesetzt wird.

Scheckübergabe von Jürgen Schmiedel an Otmar Hundsdorfer