Kraftsportverein Kirchheim e. V.

www.ksv-kirchheim.de

2. Heimsieg für den KSV

Erfasst von: Hennig, Stephan (17.11.2019)

KSV Kirchheim - ASV Möckmühl II = 28:25

 

Im Kellerduell der Bezirksklasse traf am Freitagabend der KSV auf die Ringer aus dem Jagsttal. 

Wichtig war es den Mannen um Trainer Hüsamettin Sagir, dass alle Gewichtsklassen besetzt werden konnten, um so bei einem dezimierten Gegner leichte Punkte für die Mannschaftswertung zu erhalten. Da Möckmühl die untersten zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnten, gingen schon einmal 16 Punkte an den KSV. Dass der Kampf am Ende doch so knapp für Kirchheim ausging ist zum einen der Stärke der restlichen ASV Athleten zuzuschreiben und zum zweiten der Unerfahrenheit der jungen aber engagierten Kirchheimern.

 

Hüsamettin und Hüseyin Sagir, sowie Jakob Mönch erzielten ihre Punkte kampflos.

 

Hasan Sagir legte gegen Tim Zethmeyer in der Gewichtsklasse bis 66 kg los wie die Feuerwehr. Doch sein Gegner hielt gut dagegen und konterte geschickt. Verletzungsbedingt beeinträchtigt musste Hasan dann eine Schulterniederlage einstecken und konnte zur zweiten Halbzeit nicht mehr antreten, was 4 kampflose Punkte für Möckmühl bedeutete.

 

 

Luc Precup ist die positive Erscheinung in dieser Saison. Mit seiner Unbekümmertheit und seiner Power erfreut er die Zuschauer Woche für Woche. Auch wenn es in seinen beiden Kämpfen gegen den erfahrenen Möckmühler Philipp Volz nicht zu einem Sieg reichte, konnte er wertvolle Erfahrungen sammeln.

 

Gleiches gilt für Fabian Schick, der trotz seiner Jugend es wagte gegen zum Teil sehr routinierte Athleten mutig auf die Matte zu gehen. Jede Minute auf der Matte erweitert seine Sammlung an Erfahrungen.

 

Maximilian Hennig ist der konstanteste Ringer des KSV. Dies unterstrich er durch zwei Schultersiege gegen Nils Reichert und Bernd Moll. In diesem Kampf musste er eine brenzlige Situation überstehen, als sein Gegner ihn in der gefährlichen Lage hatte, aber nicht auf die Schultern zwingen konnte. Mit Willen, Geschick und viel Kraft stemmte er sich mit Erfolg dagegen und in der Folge hatte der Gegner nichts mehr entgegenzusetzen. 

 

Fatih Sagir hatte es mit Bernd Moll zu tun. Bei zwei so erfahrenen Ringern war der Kampfverlauf sehr knapp und am Ende hatte der Möckmühler verdient die Nase vorn. 

 

Die spektakulärste Aktion des Abends lieferte mal wieder Inan Ölmez als er seinen Gegner Nils Reichert aushob und in hohem Bogen über sich hinweg direkt auf die Schultern warf. Die Zuschauer waren aus dem Häuschen.

 

Dieser Kampf sollte den KSV-Ringern Selbstbewusstsein geben für den Auswärtskampf in Asperg, um mit einem Sieg diese in der Tabelle zu überflügeln.

 

Samstag, 23.11.2019   19:30 Uhr    Kleinturnhalle Asperg

TSV Asperg - KSV Kirchheim