Kraftsportverein Kirchheim e. V.

www.ksv-kirchheim.de

Bezirksmeisterschaften in Lauffen

Erfasst von: Hennig, Stephan (12.01.2020)

 

Das erste sportliche Highlight für die Jugend des KSV waren die Bezirksmeisterschaften im freien Stil in der Lauffener Sporthalle. Bei 10 Sportlerinnen und Sportlern hatten die Trainer Hüsamettin Sagir und Anthony Richter jede Menge zu coachen, der Erfolg der Kids belohnte sie aber für ihre Mühen. Am Ende gab es 8 Podestplätze aber viel wichtiger war die kämpferische Leistung auf der Matte, die bei allen stimmte.

 

Die Ergebnisse:

 

Thimea Richter: Sie hatte es mit 4 Jungs zu tun und konnte davon 3 bezwingen, und zwar alle vorzeitig durch Schultersieg. Eine ganz starke Leistung, die sie auf den 2. Platz brachte.

 

Paul Hooge: Auf seinem 2. Turnier überhaupt konnte er wieder einen Kampf auf der Matte gewinnen und viele wertvolle Kampferfahrungen machen und Platz 4 erobern. So kann es weitergehen.

 

John Temboua: Der erfolgreichste Jugendringer 2019 knüpft an diese Form auch im neuen Jahr an. Nach einem Schultersieg und einer knappen Punktniederlage war es dieses Mal Platz 2.

 

Leon Ritz: Der erfahrenste Jugendringer des KSV war bei diesen Meisterschaften der erfolgreichste. Er wurde nach zwei Punktsiegen Bezirksmeister der B-Jugend. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Leistung 

 

Linus Richter: Er tat sich bei diesem Turnier etwas schwerer und konnte nur einen seiner drei Kämpfe gewinnen. Am Ende bedeutete dies Platz 3 für das KSV Talent.

 

Artem Loboda: Er absolvierte ebenfalls erst sein zweites Turnier und musste dabei noch Lehrgeld bezahlen. Beide Kämpfe gingen verloren, doch durch gutes Training wird dies in Zukunft anders werden.

 

Dustin Kointke: Noch ein neues Gesicht, das sich bei seinem zweiten Turnier aber über einen Sieg freuen konnte. Das gibt den Auftrieb für die kommende Zeit.

 

Ömer Karakoca: Nach längerer Turnierpause war er wieder am Start und gewann dabei einen seiner beiden Kämpfe. Ein guter Start in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2020 und die Vizemeisterschaft in seiner Altersklasse.

 

Leon Rosenberger: Er kämpft immer mit großem Elan und großer Verbissenheit. Leider verlor er dennoch beide Kämpfe. 

 

Luc Precup: Er bestätigte die positiven Eindrücke aus der Mannschaftsrunde. Woran es noch mangelt ist die Erfahrung und die Kaltschnäuzigkeit. So verlor er zwei seiner Kämpfe trotz eigener Führung noch durch eine Konteraktion seiner Gegner. Aber daraus wird Luc lernen und zu einem späteren Zeitpunkt den Spieß umdrehen.

 

Bereits am nächsten Wochenende finden die nächsten Meisterschaften statt. In der Benninger Sporthalle in der Au. Dieses Mal geht es für die Jugend im griechisch-römischen Stil weiter und die Männer gehen in beiden Stilarten auf die Matte.