ARCHIV: Schwarze Jäger 1799

Corona Wiederanlauf mit Handbremse

Erfasst von: Lutterbeck, Carl-Friedrich (17.05.2020)

Es ist die Woche der Lockerung der Corona-Einschränkungen. Trotz oder gerade deswegen herrscht verbreitet große Unsicherheit. Dennoch konnten wir alle zusammen einen beachtlichen Standard in der ganzen Welt erreichen. Um diesen halten zu können, müssen auch die Schwarzen Jäger erneut einige unpopuläre Entscheidungen treffen, um uns alle weiterhin bestmöglich schützen zu können. Im Sinne größtmöglicher Solidarität lässt sich das aber durchaus verschmerzen.

 
Daher kommen zu den bisherigen Veranstaltungsabsagen leider weitere hinzu.

Dazu gehört der geplante 2-tägige Ausflug am 27./28. Juni in den Fränkischen Sprachraum. Derzeit ist niemand sicher, auch das beauftragte Busunternehmen nicht, ab wann Busreisen zu touristischen Zwecken wieder er­laubt sind und wenn, dann mit welchen Auflagen. Allerdings: wer möchte schon eine Busreise mit Mundnasenschutz unternehmen? Daher wurde der Auftrag im beiderseitigen Einvernehmen storniert. Auch die Übernachtung im "inHotel Mainfranken" in Marktbreit musste abgesagt werden.


Auch die nächste Veranstaltung, die ,,14. Klang- und Schönheitskonkurrenz mit Jäger-Triathlon" am 25. Juli 2020 kann nach derzeitigem Stand der Corona-Verordnung des Landes nicht stattfinden. Denn auch für Vereine gilt außerhalb des öffentlichen Raumes die Grenze von fünf Personen aus verschiedenen Haushalten. 

 

Für uns als Verein heißt das leider weiterhin Pause und das Ruhen aller gemeinsamen Aktivitäten und Veran­staltungen.

Gleichwohl werden die Schwarzen Jäger auf alle aktuellen Änderúngen umgehend reagieren und alles daran setzen, weitere geplante Veranstaltungen auch unter geänderten Voraussetzungen durchführen zu können.

 

Dazu gehört auch weiterhin der Lieferservice für Jägerbier. Um die Nachfrage dafür sicherstellen zu können wird in KW 22 eine neue Lieferung der Brauerei Haid aus Dunstelkingen erwartet. Die Mitglieder werden rechtzeitig per whatsapp über den Abladetermin benachrichtigt.

Eine Zusammenkunft im eigenen Garten, Schrebergarten oder Hinterhof bis zu 5 Perso­nen mit notwendigem Abstand ist ja erlaulbt. Dann wäre doch ein gemeinsames Grillen und für den Durst frisches Jägerbier im privaten Bereich eine gute Idee.


Ansonsten bleibt uns nur noch übrig, Euch allen viel Kraft und Gesundheit für die kommende Zeit zu wünschen.

Hie gut Württemberg! Tapfer und stolz!

Der gesamte Vorstand.