Gemeindebücherei (Kirchheim)

Dramatisches und Biografisches – Neue Taschenbücher

Erfasst von: Hörer-Müller, Angelika (08.06.2020)

Zwei Handvoll Leben  von Katharina Fuchs

Die Lebensgeschichten der Großmütter von Katharina Fuchs haben Parallelen, obwohl die eine aus begüterten Verhältnissen kommt, die andere aus ärmlichen. Beide mussten zwei Weltkriege überstehen und beide haben die Liebe ihres Lebens verloren.

 

Grenzgänger von Mechtild Borrmann

Als die Mutter stirbt, muss die 17-jährige Henni ihre jüngeren Geschwister versorgen. Um Geld zu verdienen, schmuggelt sie Kaffee, wie die meisten Familien um 1950. Auf einer nächtlichen Tour wird ihre Schwester erschossen, Henni kommt in eine Erziehungsanstalt und ihre Geschwister müssen ins Heim.

 

Olga von Bernhard Schlink

Olga, 1883 in Breslau geboren, wird ein bewegtes, fast 90-jähriges Leben führen. Schlesien, Pommern, Ostpreußen und Schwaben sind die Stationen, an denen sie 2 Weltkriege überleben wird. Doch Olga wird nie loskommen von ihrer Jugendliebe Herbert, der bei einer Arktis-Expedition verschollen bleibt.

 

Die Hölle war der Preis von Hera Lind

DDR, Januar 1974: Gisa und ihr Mann Ed werden bei einem Fluchtversuch an der Grenze geschnappt. Wegen Republikflucht werden beide zu mehreren Jahren Haft verurteilt. Gisa kommt ins Frauengefängnis Hoheneck - den Schergen des Staates und ihrer Willkür hilflos ausgeliefert. Nach einer wahren Geschichte.

 

Der Apfelbaum von Christian Berkel

Das Liebespaar Sala und Otto wird durch den Krieg getrennt, denn Sala hat jüdische Wurzeln. Zusammen mit dem gemeinsamen Kind muss sie fliehen. In den 1950er-Jahren kehrt sie nach Berlin zurück und sucht nach Otto. Der Autor erzählt die Geschichte seiner Familie über drei Generationen hinweg.

 

Die Diva von Michelle Marly

Die weltberühmte Sopranistin Maria Callas (1923-1977) verliebt sich unsterblich in den charismatischen griechischen Reeder Aristoteles Onassis (1906-1975). Ihre turbulente Beziehung verletzt nicht nur die jeweiligen Ehepartner, sondern endet auch tragisch.

 

Villa Conrad - das Schicksal einer Familie  von Nora Elias

Der Börsencrash 1929 schmälert den Reichtum der Frankfurter Industriellenfamilie Conrad drastisch. Nun liegen alle Hoffnungen des Familienpatriarchen auf seinen Kindern. Während die beiden Ältesten ihm anfangs Freude machen, schlagen die beiden Jüngeren eigene Wege ein.