ARCHIV: Aus dem Gemeinderat

Kaum Veranstaltungen im Corona-Jahr

Erfasst von: Grieb, Petra (22.06.2020)

Die Gemeinde hat wegen der Corona-Epidemie fast alle öffentlichen Veranstaltungen für dieses Jahr abgesagt. Der Abend des Ehrenamts vom März fiel aus, auf die Aktion „Kunst im Mai“ wollte die Gemeinde indes nicht komplett verzichten und hatte kurzer Hand eine Outdoor-Ausstellung am Neckartalradweg arrangiert. 2020 gibt es überdies weder das örtliche Straßenfest, noch den Sport-, Kultur- und Bewegungstag oder ein klassisches Konzert.

 

Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung sind Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. Oktober untersagt. Es darf lediglich Veranstaltungen mit weniger als 100 Besucherinnen und Besuchern geben – unter der Voraussetzung, dass die nötigen Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Weil die Verwaltung in letzter Zeit immer mehr Anfragen aus der Bevölkerung erhalten hatte, in welcher Art und Form derzeit noch Veranstaltungen möglich sind, beschäftigte sich letzte Woche auch der Verwaltungs- und Bauausschuss mit dem Thema.

 

Grundsätzlich wolle die Gemeinde in diesem Jahr auf kommunale Veranstaltungen ganz verzichten, teilte Bürgermeister Uwe Seibold am Donnerstag der vergangenen Woche im Ausschuss mit. Nur den Kulturbesen im Herbst hat die Gemeinde noch nicht ganz abgeschrieben. Konkreter Anlass für die Diskussion im Ausschuss war letzte Woche auch eine Anfrage vom Kirchenbezirk Besigheim, der Anfang August die Kirchheimer Gemeindehalle für eine Veranstaltung angefragt hat. Dieser Termin könne stattfinden, sofern die Corona-Vorschriften Beachtung fänden, beschloss der Ausschuss nun am vergangenen Donnerstag.

 

Noch nicht geklärt ist, wann das Kirchheimer Lehrschwimmbad in der Gemeindehalle wieder öffnet. „Wir hoffen, dass der Betrieb für den Schul- und Vereinssport nach den Sommerferien wieder losgehen kann“, meinte Seibold dazu.