Aus dem Gemeinderat

Kirchheim für Wiederbelebung der Zabergäubahn

Erfasst von: Grieb, Petra (16.11.2020)

Die Gemeinde Kirchheim unterstützt alle Bemühungen und Initiativen, die sich für eine Wiederbelebung der Zabergäubahn einsetzen. Dies sagte Bürgermeister Uwe Seibold am Donnerstag letzter Woche im Gemeinderat auf Nachfrage von Hubert Deisinger zu. Deisinger hatte zuvor von einer landesweiten Machbarkeitsstudie berichtet, in der kürzlich die Fahrgastpotentiale für 42 stillgelegte Bahnstrecken im Land untersucht worden waren. Darunter befand sich auch die Zabergäubahn-Strecke zwischen Lauffen am Neckar und Zaberfeld. Gemäß der Studie könnte das Fahrgastaufkommen auf dieser Strecke demnach bei 750 bis 1.500 Passagieren pro Schultag liegen. Landesverkehrsminister Winfried Hermann macht sich für eine Reaktivierung stillgelegter Bahnstrecken stark und sieht darin einen Beitrag für die Verkehrswende und den Klimawandel. „Von der Zabergäubahn kann auch der Kreis Ludwigsburg profitieren“, meinte Deisinger im Rat und erhielt dabei Zustimmung von Seibold. Die Zabergäubahn sei „ein wichtiges Projekt“ und immerhin befände sich die frühere Bahntrasse auch „am Rand von Kirchheim“, machte Seibold deutlich.