ARCHIV: Aus dem Gemeinderat

Kirchheim nimmt am Energieeffizienz-Netzwerk teil

Erfasst von: Grieb, Petra (29.03.2021)

Die Gemeinde Kirchheim nimmt am kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk teil, das die Ludwigsburger Energieagentur (LEA) im Jahr 2022 startet. Am Montag der vergangenen Woche gab der Verwaltungs- und Bauausschuss per Beschluss grünes Licht dafür und genehmigte die notwendigen Kosten in Höhe von 20.000 Euro für das Angebot der LEA, dass über einen Zeitraum von drei Jahren gilt. An der Gemeinde werden indes am Ende nur 6.000 Euro hängen bleiben. Denn, das kommunale Energieeffizienz-Netzwerk der LEA wird mit 14.000 Euro gefördert. „Mit ihrer Zustimmung zur Teilnahme am kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk unterstützen Sie die Verwaltung bei der Energieeffizienz-Steigerung“, erläuterte Kämmerer Jürgen Bothner nach der Abstimmung im Ausschuss.

 

Die Novelle des Klimaschutzgesetzes Baden-Württemberg vom Oktober 2020 verpflichtet alle Kommunen im Land ihre Energieverbräuche zu erfassen und die entsprechenden Daten dem Land zu übermitteln. Dabei will die LEA Kommunen  unterstützen, die – wie Kirchheim – Mitglied der LEA geworden sind. Sie sollen letztlich dazu motiviert werden, ihre Energiekosten um 10 bis 20 Prozent zu senken. Im Rahmen der Teilnahme am kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk bietet die LEA den Kommunen unter anderem Schulungen und Workshops zum Energiesparen an. Für das zweite Angebot der LEA an die Kommunen – das strukturelle Coaching zur Zertifizierung ihres Energiemanagements – wollte sich der Ausschuss zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht entscheiden.