Rubrikenübersicht > Stadt Bönnigheim > Schulen > Hilfsgüter für die Ukraine

Schulen

Hilfsgüter für die Ukraine

Erfasst von: Kupke, Brigitte (16.03.2022)

Schulen reagieren auf die Not der Menschen in der Ukraine

Schillerschule Ingersheim und Ganerbenschule Bönnigheim organisieren

Sammelaktion

 

Unter dem Motto „Weil uns Leid nicht egal ist“ organisieren die Grundschulen in Ingersheim und Bönnigheim eine groß angelegte Sammelaktion.

Heute zeigten sich Kinder der beiden Grundschulen erschüttert über das Leid der Menschen der Ukraine. „Wie kann ein Mensch denn so böse sein?“, war nur eine der vielen Fragen in der montags stattfindenden Morgenkreisrunde.  Die Dritt- und Viertklässler hatten schon viel über die Medien und auch von den Eltern über den Krieg erfahren.
Damit die Kinder selbstwirksam werden können, bieten nun beide Schulen die Möglichkeit Hilfsgüter für die Leidgeplagten Menschen zu sammeln. Den anderen etwas Gutes zu tun, dass ist den Schülern klar, das brauchen die Ukrainer jetzt. Die Hilfsgüter werden die Schüler mit kleinen aufklebbaren Wünsche bekleben, wie zum Beispiel: I pray for you. Die aufklebbaren Wünsche werden im Unterricht vorformuliert.

Da die Zeit drängt haben die Kinder oder Eltern der beiden Gemeinden nur wenige Tage Zeit Hilfsgüter in der Schule abzugeben. Die Hilfsbereitschaft ist heute am ersten Tag schon sehr überwältigend. Eltern bieten sich an, die Hilfsgüter zu sortieren, die geeigneten Kartons zu besorgen und auch Transportdienste zu fahren.
Die Schulen kooperieren mit dem christlichen Hilfswerk TABEA e V., das schon jahrzehntelange Erfahrung in der Organisation und Durchführung von Hilfsgütertransporten in die Ukraine hat. Aktuell besteht für diese Transporte noch die Möglichkeit direkt in die Krisengebiete der Ukraine zu fahren. Schon nächste Woche wird der erste LKW sich auf den Weg machen und den Menschen Hilfsgüter bringen, die nichts mehr haben: kein fließendes Wasser, keinen Strom, keine Wohnung. Aus diesem Grund werden haltbare Lebensmittel gesammelt, die schnell und leicht zubereitet werden können: Suppen und Eintöpfe in Dosen oder Wurst/Fleischkonserven. Ebenfalls Mangelware sind alle Arten von Hygieneartikel: Shampoo, Zahnpasta,
Zahnbürsten und Seifen. Für Menschen, die keine Schlafgelegenheit mehr 

haben, werden Schlafsäcke gesammelt.

Nun hoffen wir, dass wir alle gemeinsam etwas für die Leidgeplagten tun können, denn uns ist Leid nicht egal.