VdK Sozialverband Bönnigheim-Kirchheim

Gedanken zum diesjährigen Weihnachtsfest.

Erfasst von: Schweiher, Rolf (15.11.2022)

Sehr geehrte VdK Mitglieder,

jedes Jahr wünschen wir einander ein frohes Weihnachtsfest. Es ist die Zeit der Zusammenkunft, der Stille und Besinnlichkeit. Doch dieses Jahr fällt es vielen nicht leicht, in weihnachtliche Stimmung zu kommen.

Beim Rückblick auf dieses Jahr sehen wir viele Dinge, die uns Sorge gebracht haben. Denken wir an die schrecklichen Bilder und Meldungen des Angriffskrieges aus der Ukraine, der bisher nur Leid und Tod gebracht hat. Wir sowie der VdK können nur hoffen, dass eine schnelle und friedliche Lösung des Konfliktes eintritt.

Ganz im Sinne von Weihnachten setzt sich der VdK auch für den sozialen Frieden in unserem Land ein, und somit auch für die sozial benachteiligten Menschen. Denn er will gerechte Lebensverhält-nisse für alle, dafür setzten sich auch der VdK-Ortsverband seit 75 Jahre ein. Damals galt das Augenmerk des Kriegsopfern, Kriegswitwen des 2. Weltkrieges - heute ist es die soziale Gerechtigkeit. Der Sozialverband VdK mit bundesweit 2,16 Millionen Mitgliedern setzt sich dafür ein, nur durch die Stärke des Verbandes wird er Gehör finden.

Die Zahlen des VdK -Landesverbandes- BW sprechen eine eindeutige Sprache: So konnten die

35 Rechtsberatungsstellen im Jahre 2021 über zwölftausend Verfahren vor Sozialgerichten abschliessen, wodurch Nachzahlungen von 16 Millionen Euro erstritten wurden.

Der VdK setzt sich auch in politischen Bereichen eine, er ist so wichtig wie nie zuvor!. Gegen das steigende Armutsrisiko - insbesondere im Alter - hat sich der Sozialverband VdK gewendet, dank seinem unermütlichen Einsatzes kam es dazu, dass die Rentner doch mit einer Auszahlung der Energiepauschale rechen können. Ein weiterer Erfolg ist, dass wie schon lange gefordert, es eine Verbesserung bei den Neuanträgen auf Erwerbsminderungsrente gab. Leider blieben die 1,8 Mill. Erwerbsminderungsrentner mit den Anträgen vor 2019 unbeachtet.

Eine weitere Kampagne ist "Pflege macht arm" mit 100 tausend Unterschriften stellt der VdK die Forderung, dass sich das Land-BW wieder an den Investitionskosten in Pflegeheimen beteiligt.

Sie sehen wie wichtig der Sozialverband VdK ist, und er wird weiter für die Gerechtigkeit kämpfen.

Liebe Mitglieder und Interessierte, die kurz geschilderten Mitteilungen sollten uns alle beschäftigen, den der Teufelskreis "Krankheit macht arm" und "Armut macht krank" muß gestoppt werden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen

ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches Neues Jahr 2023.

Ihr Rolf Schweiher

 

Artikelübersicht